text.skipToContent text.skipToNavigation
.page-nlmNewsPage .teaser-list-item > a[target="_blank"] .teaser-image-container {display: flex; justify-content: center; height: 200px;} .page-nlmNewsPage .teaser-list-item > a[target="_blank"] .teaser-image {width: auto; object-fit: contain;}
body .yCmsComponent .norelem-component.slider-show-component .slider-show-container .next-button .arrow-container.left > .arrow {border-left: none;} body .yCmsComponent .norelem-component.slider-show-component .slider-show-container .prev-button .arrow-container.left > .arrow {border-left: none;} .yCmsComponent .norelem-component.slider-show-component .slider-show-container .next-button .arrow-container.left .right.arrow {webkit-transform: rotate(-45deg); transform: rotate(-45deg);} .yCmsComponent .norelem-component.slider-show-component .slider-show-container .prev-button .arrow-container.left .left.arrow {webkit-transform: rotate(135deg); transform: rotate(135deg);}
DE
Choose your Language

05592-50

Vierteldrehverschlüsse

Beschreibung

Werkstoff
Stahl.
Ausführung
verzinkt.
Hinweis
Vierteldrehverschlüsse zum sicheren Halten und Verschließen von Klappen, Behälterdeckeln, Maschinenverkleidungen und dergleichen. Der Verschluss wird durch eine 90° Drehung geschlossen und geöffnet. Dabei bewegt sich der sogenannte Querstift im Verschlussbolzen über eine Kurve im Verschlussunterteil und spannt so die Feder vor. Am Endpunkt der Kurve befindet sich eine kleine Vertiefung in welcher der Kreuzstift einrastet. Die von der Feder erzeugte Vorspannkraft des Verschlusses sorgt dafür, dass die Verbindung vibrationssicher geschlossen bleibt.

Alle Bauteile des Verschlusssystems (Verschlussbolzen, Haltescheibe und Verschlussunterteil) sind unverlierbar mit der Abdeckung bzw. dem Rahmen verbunden.

Die Bedienung erfolgt über Schlitz, Kreuzschlitz oder werkzeuglos über Rändelgriff/Sterngriff.

Der Vierteldrehverschluss besteht immer aus 1/4 Drehverschluss, Haltescheibe und Verschlussunterteil.
Technische Daten
Maximale Zugkraft 1300 N.
Montage
Durch die Abdeckung wird ein Loch von 8 mm gebohrt, der Bolzen mit Querstift durchgesteckt und von der Rückseite mit der Haltescheibe gesichert. Im Rahmen wird ein Mittelloch von 13 mm sowie zwei Befestigungslöcher nach dem Lochbild des Unterteils gebohrt.